Komm, trau Dich!

Die HEAG GmbH ist ein Unternehmen der Jochen Schweizer Gruppe und Eigentümer dieser Seite. Die HEAG veranstaltet die Jochen Schweizer hauseigenen Erlebnisse Bungee, House-Running und Base-Flying. Mit diesen Erlebnissen bietet sie Menschen die Plattformen, in einem einmaligen Preis-Leistungs-Verhältnis eine (extreme) Herausforderung zu meistern und somit auf authentische Weise ihren Horizont zu erweitern, sich selbst zu erfahren und ihre Grenzen zu überschreiten.

Auf den Portalen www.bungee.de, www.house-running.de und www.base-flying.de bietet die HEAG alle Informationen zu den jeweiligen Erlebnissen sowie Tickets zum Wunschtermin in verschiedenen Preiskategorien. Im Social Web positioniert sie sich unter dem Motto „angst-lust“ als das Jochen Schweizer Kompetenzcenter für einzigartige Trendsport-Erlebnisse, Erlebnisdestinationen, Fun und Lifestyle und bindet somit eine Community von Abenteuer- und Action-Fans. "Angst-Lust"© ist der Claim dieser Community.

Die HEAG bietet ihre Erlebnisse im Rahmen attraktiver B2B-Packages an – auch in Kooperation mit ihren 4-Sterne plus Hotelpartnern. Z.B. in Form von Incentives mit Teambuilding-Charakter oder Seminaren mit „Break Out“ Möglichkeit.

Die HEAG steht für:

> 15 TÜV-geprüfte House-Running, Bungee und Base-Flying Stationen in Deutschland
> über 400 Aktionstage in 2014
> 20.000 Teilnehmer jährlich
> 25 Jahre Event-Erfahrung

Auszug aus der Biographie von Jochen Schweizer:

"Eigentlich sollte man meinen, dass Angst und Lust zwei Gefühle sind, die einander ausschließen. Aber in diesem einen Augenblick, in diesem unglaublich intensiven Moment, in dem du da oben stehst, um dich fallen zu lassen – in diesem Moment berühren sich Angst und Lust! Eine neue Erfahrung entsteht. Wenn man es von außen betrachtet, stellt man fest: Das Spiel mit der Angst verschafft mir Lust. Wieder so ein merkwürdiges Zusammenfallen von Gegensätzen.  Aber mehr noch: Diese Gleichzeitigkeit von zwei eigentlich vollkommen gegensätzlichen Gefühlen ist genauso paradox wie ein Mensch, der den freien Fall in Bodennähe erlebt, obwohl er dafür von der Natur ganz sicher nicht geschaffen wurde. Aber gerade deswegen, gerade weil der Springer in diesem einen Moment des Sprunges die für ihn vorherbestimmte Daseinsebene durchbricht, wächst er über sich hinaus. Er erlebt sich selbst in einem Zustand, der ihm fremd ist: Er kann fliegen!"

Der psychologische Aspekt der „Angstlust“:

Der Lustgewinn bei Risikosportarten ist untrennbar mit Ängsten verbunden. Gefühle und Emotionen begleiten jede Art von Entscheidungsprozessen. Unter den Emotionen wie beispielsweise Freude, Ärger und Hoffnung, spielen vor allem Angst und Furcht eine Hauptrolle. „Angst ist ein Instrument des Körpers, Adrenalin zu produzieren, aufmerksamer zu sein. Nur wer sie nicht kontrolliert, entwickelt Panik und reagiert hektisch - hier erst lauert dann die Gefahr.“ Geprägt wurde der Begriff der Angstlust in den 50er Jahren vom ungarisch britischen Psychoanalytiker Michael Balint. Kurz gesagt, verspürt derjenige Angstlust, der sich freiwillig äußerer Gefahr aussetzt, mit der zuversichtlichen Hoffnung, alles werde gut enden.

Ein Bungeesprung z.B. ist deshalb ein so ungeheuer aufwühlendes, intensives Erlebnis, weil das Gehirn die potentiell bedrohliche Situation natürlich erkennt. Es signalisiert dem Körper absolute Lebensgefahr und schüttet Adrenalin aus. Selbst, wenn du eigentlich weißt: „Ich bin durch ein Seil gesichert, der TÜV hat die gesamte Konstruktion geprüft, viele Tausend Menschen sind vor mir gesprungen…“. Wir können diesen Automatismus der Angst, der ja eine evolutionäre Notwendigkeit darstellt, nicht ausschalten. Das Unterbewusstsein spürt Gefahr, ganz egal, was dein Kopf dir sagt. Aus diesem Spannungsfeld resultiert der ganz besondere Reiz des Bungeesprungs. Was daraus folgt, ist etwas, was man als „Angstlust“ bezeichnen könnte.

Kontakt zur HEAG GmbH kannst Du hier aufnehmen